Dienstag, 29. November 2016

Fingerlose Handschuhe

Fingerlose Handschuhe habe ich schon ganz viele gestrickt. Die orangen auf dem Foto sind von 2008, das ist das erste Paar mit dem Linenstitch (Hebemaschen). Dann habe ich fingerlose Handschuhe ganz im Webmuster, aber mit einer kleinen Veränderung am Daumen gestrickt. Dieses Jahr hatte ich folgende Idee, zuerst werden nach dem Bündchen die Maschen, die später den Daumenspickel ergeben abgezählt, dann wird vor diesen Maschen zugenommen. Ich hoffe, man erkennt es im Foto.



Einen kreativen Dienstag wünscht euch Anja


Dienstag, 15. November 2016

Highland - Pullover mit Zopfmuster





Im August sah die Tochter den Pullover im Highland-Store in London, allerdings mit Rollkragen. Rollkragen wollte sie nicht.

Über den Pulli habe ich auch hier berichtet.

Wir kauften gleich ein Kilo von der Wolle (Juvel von Schachenmayer), die ich dann allerdings zweifädig verstrickte. Gebraucht habe ich für den Pulli 850 g. Das Rückenteil ist ohne Zöpfe, sonst wäre der Pulli von alleine gestanden.

Zuerst habe ich das Vorderteil bis zum Armausschnitt gestrickt. Das Bündchen besteht aus 3 Maschen rechts und links und sollte eigentlich im Muster aufgehen. Da ich nach dem Bündchen durch die vielen Zöpfe Maschen aufgenommen habe, ist das leider nicht überall geglückt.
Beim Rückenteil habe ich dann die Maschen, die ich vorne aufgenommen habe, nach dem Bündchen abgenommen. Als Muster habe ich einen Pullover von der Tochter genommen, der gut an den Schultern sitzt. Die Abnahmen habe ich dann so gestrickt, das die Schultern gepasst haben (immer mal wieder das Gestrick auf den Pulli legen und gegeben falls was ribbeln).
Danach habe ich mich dem Vorderteil und dem Halsausschnitt gewidmet (wieder mit Pullivorlage). Dann habe ich die Schultern zusammengenäht und erste Anprobe war passend.
Nun habe ich den Armausschnitt und die Länge der Arms gemessen und was gerechnet.
Ein kleines Zopfmuster in der Mitte des Arms sollte sein und sich auch noch die Armkugel hochziehen. Die Armkugel habe ich durch Anlegen an den Armausschnitt von Vorder- und Rückenteil gestrickt. Dabei habe ich die Zöpfe oben abgenommen (die Idee kam mir beim Stricken).

Bei Zopfpullis werden ja meistens nur Rechtecke gestrickt und die Arme haben dann auch keine Armkugel. Das ist das gute beim Selbermachen, hier kann ich meine Erfahrung einfliesen lassen.

Einen kreativen Dienstag wünscht euch Anja


Dienstag, 25. Oktober 2016

Cosy Slippers

Aus 100 g Sockenwolle habe ich zweifädig diese Haus- bzw. Sofaschuhe gestrickt. Das Muster ist kostenlos hier erhältlich. Die Slippers werden nahtlos gestrickt und sitzen gut am Fuß. Ideal als Hotelpantoffel oder für kalte Füße im Bett.









Wer noch ein Weihnachtsgeschenk für jemand mit kalten Füßen braucht, wird hier fündig. Das Muster gibt es in verschiedenen Größen, im Foto ist Größe 38 zu sehen.



Einen kreativen Dienstag wünscht euch Anja


Dienstag, 18. Oktober 2016

Neues von der "Highlandfront"

Vorder- und Rückenteil sind fertig und Anprobe war erfolgreich.

Das Rückenteil habe ich glatt gestrickt. Dabei habe ich alle Maschen, die ich im Vorderteil zugenommen habe, abgenommen. Hätte ich das Rückenteil auch mit Muster gestrickt, hätte der Pulli wahrscheinlich von alleine stehen können.

Bei den Armausschnitten habe ich relativ viel Maschen abgenommen, so sitzt der Pulli auf den Tochterschultern gut. Tochter überlegt noch, ob die Arme mit oder ohne Zopfmuster gestrickt werden sollen.



Donnerstag, 13. Oktober 2016

Französisches Mohair - Gesponnen

Beim Kirchheimer Wollmarkt gönnte ich mir einen kleinen Luxus in Form eines Kardenbandes Mohair (125g) von Mohair de Bliesbruck.

Das Mohair hat einen unwahrscheinlich seidigen Glanz, einen feinen Griff und es lies sich auch gut färben.

Noch besser lies sich das Mohair verspinnen. Es lässt sich sehr fein ausziehen und mit ein wenig Drall hat man ein schönes Lacegarn.





Dienstag, 11. Oktober 2016

"Highland-Pullover" - Stricken mit Zopfmustern

In London hatte die Tochter einen Zopfpulli im Highlandstore (Nähe Britisches Museum) entdeckt. Die Zöpfe kamen mir jetzt nicht so schwer vor und ich meinte, das ich ihr das ja auch stricken könnte.

Zuerst habe ich nach den Zopfmustern geschaut. Das Mittlere war schnell gefunden, der Zopf daneben einfach, und den Zickzackzopf habe ich dann in einem meiner Bücher entdeckt. Den habe ich auch zweimal gestrickt (Wolle einfach genommen und doppelt genommen). Tochter entschied sich dann für doppelt genommene Wolle.

In Salach bei Schachenmayer haben wir dann 1 kg Wolle gekauft. Als Schnitt dient ein gut passender Pulli. Das Bündchen habe ich mit 3 rechts/3 links gestrickt, da das mittlere Muster auch in 3er Zöpfen gestrickt wird.

So ein Zopfmuster frisst ungemein viel Wolle, deshalb werde ich jetzt erst das Rückenteil stricken (glatt links) und dann schauen, wie ich das Vorderteil beende. Tochter möchte nämlich keinen Rollkragen.